Incoterm EXW: Für Exporteure, die nicht exportieren möchten

Incoterm-Bedingungen nach FCA, Free carrier, ist eine gute Alternative für den Incoterm EXW. EXW ist ein Incoterm, der auf unterschiedliche Weise eingesetzt werden kann und bei dem unterschiedliche Ansichten vertreten werden. Was bedeutet der Incoterm FCA (Free carrier)? Die Antwort ist, dass es fast ebenso wenig Risiken gibt, aber doch ein Teil der Transportrisiken, Kosten und Organisation aus den Händen des Käufers genommen wird. Was bedeutet das konkret?

Transport nach FCA Incoterm

Der Transport nach FCA Incoterm ist jederzeit möglich, unabhängig von der Transportmodalität. Auch bei diesem Incoterm besteht die Freiheit, während des Transports mehr als eine Modalität zu verwenden. Für den Verkäufer wird dem ersten Transport bis zum endgültigen Transport die größte Aufmerksamkeit geschenkt. Zu diesem Zeitpunkt geht das Risiko vom Verkäufer auf den Käufer über. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Verkäufer für die Zollpapiere bei der Ausfuhr verantwortlich und muss diese auch bezahlen. FCA wird deshalb auch Frei Frachtführer genannt.

Der Vortransport wird daher vom Verkäufer organisiert, aber die Kosten und Risiken werden geteilt. Verkäufer und Käufer müssen daher hier klare Vereinbarungen treffen, damit der Verkäufer weiß, wie, wann und von wem er den Vortransport am besten erledigen lassen kann. Wenn die Incoterm-Bedingungen FCA gewählt wurden, ist dies der Punkt, an dem die meisten Unklarheiten entstehen können. Der "Kritische Punkt" ist also der Zeitpunkt, an dem die Ware verladen wurde und der Fahrer den Empfang unterschrieben hat. 

Incoterms sind internationale Vereinbarungen über die Verteilung von Risiken und Kosten des Warentransports. Lesen Sie hier mehr über die Incoterms 2020.

Incoterm 2010 FCA



Jeder Incoterm gibt feste Richtlinien zu den Verpflichtungen für Verkäufer (Exporteur) und Käufer (Importeur) vor. Die Verpflichtungen für jede Phase von, beispielsweise eines Transports nach Russland, wenn man sich für FCA entscheidet, lassen sich wie folgt zusammenfassen: 

Der Verkäufer hat in der Praxis dafür Sorge zu tragen: 

  • Die Waren, Rechnung und andere Dokumentationen
  • Gute Transportverpackung
  • Verladung der Waren
  • Informationsaustausch mit Käufer
  • Der Vortransport
  • Zollformalitäten zur Durchführung

Der Käufer hingegen kümmert sich in der Praxis darum:

  • Handling vor der Ausführung 
  • Tatsächlicher Transport ins Zielland
  • Beseitigung von Risiken (Käufer ist verantwortlich)
  • Handling für die Einfuhr
  • Zollformalitäten für die Einfuhr
  • Die Rechte bei Einfuhr durch Käufer
  • Mögliche Weiterbeförderung ins Zielland
  • Entladen der Waren am Zielort

Hinweis:
Falsche Zollformulare können ärgerliche Verzögerungen und Kosten verursachen. Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie dies verhindern? 

EXW als Incoterm die richtige Wahl für Sie 

Für den Verkäufer oder Exporteur können die Incoterm-Bedingungen EXW die richtige Wahl sein, wenn er viel in verschiedene Länder und zu Käufern exportiert, die sich nicht mit dem Import aus den Niederlanden auskennen. Als Verkäufer können Sie sicher sein, dass die Ware unterwegs ist und Deutschland korrekt verlassen hat. Für den Käufer gilt natürlich genau das Gegenteil. Der Käufer weiß genau, dass die bestellten Waren den Vortransport richtig durchlaufen haben. Darüber hinaus hat der Käufer selbst Einfluss und Kontrolle über die Risiken und Kosten des nachfolgenden Transports. Free carrier / frei Frachtführer kann daher sicherlich eine gute Wahl sein.

Weitere Informationen Incoterms 2020

Passt die Delivered At Place Incoterm nicht zu Ihrem Transport? Dann werfen Sie einen Blick auf die anderen Incoterms 2020. Wenn Sie damit nicht zurechtkommen, gibt Ihnen unser Team aus Spezialisten gerne weitere Informationen über den Incoterm DAP sowie alle anderen Incoterms. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich informieren, welcher Incoterm für den Transport Ihrer Güter am besten geeignet ist.