Incoterm DDP: (Delivered Duty Paid): Verkäufer organisiert Transport von A bis Z

Der Incoterm DDP beziehungsweise Delivered Duty Paid ist der Incoterm für den Exporteur, der den gesamten Transport selbst organisieren möchte. Es ist das komplette Gegenstück zu Ex Works, da der Verkäufer die volle Verantwortung für den Transport übernimmt. Vom Vortransport bis zu den Zoll- und Ein-/Ausfuhrdokumenten haben Sie als Exporteur Ihre Verpflichtung erst dann erfüllt, wenn die Ladung am vereinbarten Zielort angekommen ist, aber nicht entladen wurde. Was bedeutet DDP und wann ist es der richtige Incoterm?

Transport mit DDP Incoterm

Auch der Transport mit dem Incoterm DDP ist jederzeit möglich, unabhängig von der Transportmodalität.  Außerdem gilt, dass es sich bei diesem Incoterm um eine nicht-exklusive Seeklausel handelt, beziehungsweise er für mehr als eine Modalität während des Transports freigegeben ist. Wichtig beim Einsatz von DDP ist, dass zum Beispiel der Transport nach Russland vollständig vom Verkäufer organisiert und bezahlt werden muss. Das Abladen vor Ort gehört nicht dazu und liegt weiterhin in der Verantwortung des Käufers. 

Auch die Verantwortung für die Zollformalitäten sowie die Ein- und Ausfuhrdokumente liegt beim Verkäufer. Da der Käufer erst ab dem Zeitpunkt des Entladens der Ladung verantwortlich ist, gibt es keine wirkliche Risikoüberwälzung oder kritischen Punkt. Wie bereits erwähnt, kann es für den Käufer schwierig sein, genau zum richtigen Zeitpunkt am Zielort zu entladen, sodass dies als der kritische Punkt angesehen werden kann, wenn DDP als Incoterm verwendet wird. Daher ist es wichtig, die notwendigen Mittel zur Entladung als Verkäufer gut zu kommunizieren, um Probleme zu vermeiden.

Incoterms sind internationale Vereinbarungen über die Verteilung von Risiken und Kosten des Warentransports. Lesen Sie hier mehr über die Incoterms 2020.

 Incoterm 2010 DDP visueel weergegeven

Verpflichtungen bei DDP Incoterm

Jeder Incoterm gibt feste Richtlinien bezüglich der Verpflichtungen für Exporteur (Verkäufer) und Importeur (Käufer) vor. Die Verpflichtungen für jede Phase bei der Entscheidung für DDP lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Der Verkäufer hat in der Praxis hierfür Sorge zu tragen:

  • Die Waren, Rechnung und andere Dokumentationen
  • Gute Transportverpackung
  • Verladung der Waren
  • Informationsaustausch mit Käufer
  • Vortransport
  • Zollformalitäten für die Ausfuhr
  • Handling für die Ausfuhr
  • Tatsächlicher Transport ins Zielland
  • Handling für die Einfuhr
  • Zollformalitäten für die Einfuhr
  • Die Rechte bei Einfuhr durch den Käufer
  • Risikoträger (der Käufer ist verantwortlich)
  • Mögliche Weiterbeförderung ins Zielland

Der Käufer hingegen kümmert sich in der Praxis um:

  • Den Informationsaustausch mit Verkäufer
  • Das Entladen der Waren am Zielort

Hinweis:
Falsche Zollformulare können ärgerliche Verzögerungen und Kosten verursachen. Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie dies verhindern? Dann lesen Sie mehr über Zollangelegenheiten.

Zwei wichtige Schwerpunkte beim Transport mit dem Incoterm DDP

Entladung am Zielort

Wenn die DDP-Klausel vereinbart wird, ist der Verkäufer für den gesamten Transport verantwortlich, mit Ausnahme der Entladung am Zielort. Für den Käufer kann es jedoch schwierig sein, die Entladung zu organisieren. Es ist daher ratsam, dies im Voraus sorgfältig zu bedenken, um Probleme und Verzögerungen und damit Kosten zu vermeiden. Eine gute Alternative kann ein F- oder C-Incoterm sein. Beim Incoterm FCA zum Beispiel übernimmt der Käufer das Transportrisiko bereits ab dem Zeitpunkt der Verladung der Ladung beim ersten Spediteur.

Das "D" von Duty bei DDP

Bevor ein Verkäufer beschließt, sich auf die Klausel DDP zu einigen, ist es ratsam, sich ein Bild von den Regeln und Vorschriften im Zielland zu machen. Das könnte nämlich ziemlich ernüchternd sein. Die Frage ist sogar, ob der Verkäufer selbstständig eine Einfuhrgenehmigung beantragen darf. Vielleicht muss der Verkäufer dabei die Dienste eines örtlichen Spediteurs in Anspruch nehmen. Darüber hinaus ist es ratsam, die Mehrwertsteuer und andere lokale Rechte, die nur in diesem Land gelten, auszuschließen. Aus DDP wird dann also "DDP excluding VAT and other local taxes", wie es im Originaltext heißt. Wenn Sie nicht genau wissen, was erlaubt und was nicht erlaubt ist, ist es ratsam, sich von einem Experten beraten zu lassen oder den Transport an einen Spediteur auszulagern.

Weitere Informationen zu den Incoterms 2010

Passt der Incoterm Delivered Duty Paid nicht zu Ihrem Transport? Dann werfen Sie einen Blick auf die anderen Incoterm-Optionen. Wenn Sie dabei nicht weiterkommen, ist unser Team aus Spezialisten gerne bereit, Ihnen weitere Informationen über den Incoterm DDP sowie über jeden anderen Incoterm zu geben. Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von uns informieren, welcher Incoterm für den Transport Ihrer Güter am besten geeignet ist.

Haben Sie noch Fragen?

  • Sind Ihre Preise all-inclusive?
  • Sind meine Waren während des Transports versichert?
  • Können Sie uns bei den Zollformalitäten helfen?
  • Fahren Sie mit Gefahrstoffen?

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!

Felder mit * sind Pflichtfelder

Innerhalb einer Stunde eine Antwort!